Kloster Brunnen

Kloster in Sundern!

Beschreibung

Ein idyllisches Fleckchen Erde mitten im Hochsauerland (495 m ü. M.), eingebettet in eine schöne bewaldete Berglandschaft, gehört Kloster Brunnen schon von jeher zu den geschichtsträchtigen Orten der Region.
Einst Heilquelle mit dem ältesten Badehaus des Sauerlands, Eremitenhöhle, Kapuzinerkloster, Vikarie und Zwergschule, heute Diözesanzentrum der KJG im Erzbistum Paderborn.

1705
Der Einsiedler Johannes Fölling aus Werl baut sich an der Heilquelle eine Klause. Nach einigen Jahren schließt sich ihm Anton Tripmann aus Attendorn an. Sie bauen ein festes Haus und betreuen die Gäste, die zur Quelle kommen.

1721
Kapuzinermönche aus Werl bauen die Einsiedelei zu einem Kloster aus.

1742
Der Grundstein zur Kirche Kloster Brunnen wird gelegt. Nach zweijähriger Bauzeit kann Gottesdienst gefeiert werden.

1748
Die neue Kirche wird feierlich eingeweiht.

Als Pilgerstätte hat Kloster Brunnen noch heute einen bedeutenden Wert. Besonders sehenswert ist die Kapelle mit historischer Orgel.

Mehrere Male im Jahr finden in Kloster Brunnen Konzerte statt. Die Termine entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungskalender von Sundern oder der örtlichen Tagespresse.

freier Eintritt

Karte & Anreise

Kloster Brunnen

Bitte geben Sie Ihre Startadresse ein

Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.