Durch das Tal der LinnepeWanderung

Diese Wanderung verläuft auf gut befestigten Wegen, teils mit Teer, so dass man auch bei Schmuddelwetter nicht auf einen Spaziergang verzichten braucht.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Landschaftlich schöne Wanderung entlang der Bäche "Linnepe" und "Sellbach". Interessantes gibt es in "Linneperhütte" zu sehen. Hier haben sich um 1800 Bergleute angesiedelt, die in den nahen Erzgruben arbeiteten. Als Zeitzeuge steht im Örtchen eine alte Eiche, die in einer Astgabel eine Angelus Glocke hängen hat. Lohnarbeiter hatten diese 1870 als Schichtglocke vom Bau der Ruhrtaleisenbahn mitgebracht. Sie wird heute noch manuell betätigt. Die Eiche befindet sich hundert Meter vom Wanderweg entfernt, mitten im Örtchen am Sellbach, also kein großer Umweg. 
Ausgangspunkt ist der kleine Wanderparkplatz am Gasthof „Zur Mühle“. Hier befand sich seinerzeit eine gräfliche Bannmühle, die als Dreh- und Angelpunkt des wirtschaftlichen Lebens galt. Die Mühle ist mittlerweile über 700 Jahre alt und beherbergt eine Gaststätte. Sie wenden sich mit dem Wanderzeichen L2 nach Süden, wandern die Linneper Straße entlang und biegen vor dem letzten Haus nach rechts ab. Nach ca. 150 m geht es links und nun immer geradeaus, am Waldrand entlang, bis Sie Linneperhütte erreichen. Sie queren die Straße und wandern geradeaus in das Sellbachtal, vorbei an einem idyllischen Teich, bis zum Gedenkkreuz. Hier queren Sie den Sellbach und wandern auf der anderen Bachseite ein Stück zurück, um dann nach rechts und bergauf abzubiegen. Bevor es richtig steil wird, biegen Sie nach links ab und der schöne Weg führt Sie am Fuß des „Großen Sonnenstücks“ nach Linnepe zurück. Oberhalb des Dorfes folgen Sie dem Weg nach links und erreichen eine Teerstraße. Wenden Sie sich nun nach rechts mit der Markierung L3. Durch die Felder gelangen Sie wieder zur Mühle in Linnepe, Ihrem Ausgangspunkt, zurück. (Im letzten Stück zurück nach Linnepe muss der Weg noch ummarkiert werden!)
Ruchsackverpflegung und Wanderstöcke
Beim Gasthof "Zur Mühle" bitter vorher anrufen, ob geöffnet ist. Tel: 02934/333
Bei feuter Witterung kann das Sträßchen entlang der Linnepe etwas rutschig sein, deshalb sind Wanderstöcke von Vorteil.

1) Aus Richtung Dortmund / Münster Über die A 44 Dortmund – Kassel bis Kreuz Werl, dann A 445 Richtung Arnsberg bis Abfahrt Hüsten / Sundern, über die B 229 nach Hachen, dort Richtung Sundern, Westenfeld und Linnepe

2) Aus Richtung Kassel Über die A 44 Kassel - Dortmund bis Kreuz Werl, dann weiter wie unter Variante 1 beschrieben.

3) Aus Richtung Köln Über die A 4 Köln - Olpe bis Kreuz Olpe, auf die A 45 Dortmund - Frankfurt in Richtung Dortmund bis Abfahrt Olpe, über Attendorn, Finnentrop, Rönkhausen bis nach Sundern, Westenfeld und Linnepe

4) Aus Richtung Frankfurt Über die A 45 Frankfurt - Dortmund bis Abfahrt Olpe, dann weiter wie unter Variante 3 beschrieben.

Linneper Str. 1, 59846 Sundern
Wanderkarte Sundern am Sorpesee, erhältlich bei der Stadtmarketing Sundern eG, Rathausplatz 7, 59846 Sundern, 02933/979590

Kondition 

Erlebnis 

Landschaft 

Schwierigkeit leicht
Länge 7,9 km
Aufstieg 138 m
Abstieg 138 m
Dauer 2,30 h
Niedrigster Punkt 311 m
Höchster Punkt 449 m

Startpunkt der Tour:

Gasthof zur Mühle, Linneper Str. 1

Zielpunkt der Tour:

siehe oben

Eigenschaften:

  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Die Tour wird präsentiert von:

Sauerland-Tourismus e.V.