Durch Wiesen und Felder soweit das Auge reichtWanderung

Familienfreundliche, aussichtsreiche Wanderung über feste Wege.

Beste Jahreszeit

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Beschreibung

Im Erholungsort Altenhellefeld, erstmals erwähnt im Jahr 1236, erwartet Sie neben der gut erhaltenen Bausubstanz der Fachwerkhäuser im Ortskern eine außergewöhnliche Naturlandschaft. Das Naturschutzgebiet Wacholderheide und das Wanderparadies „Altes Testament“ laden Sie zu herrlichen Spaziergängen und Wanderungen ein. Da größere Dorfbrände in Altenhellefeld seit dem Mittelalter nicht nachweisbar sind und das Urkataster von 1829 vorwiegend noch immer die Hofnamen nennt, die bereits 1484 aufgeführt werden, liegt die Vermutung nah, dass die heutige Dorfstruktur bereits seit dem Ausgang des Mittelalters besteht.
Sie starten diese wunderschöne, sonnige Wanderung am Wanderparkplatz „Wacholderheide“. Das Naturschutzgebiet Wacholdergebiet Hermscheid mit einer Größe von 4,1 ha liegt am östlichen Ortsrand von Altenhellefeld. Es ist seit 1993 als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Das mit hohen Wacholderbüschen durchsetzte Gebiet beherbergt seltenen Pflanzen wie Harzer Labkraut, Blutwurz, Feld-Hainsimse und Dreizahn. Von hier geht es nun mit der Markierung AH1, entlang der Wacholderheide bis zur „Hermenscheid“. An dem aussichtsreichen Rastplatz knickt der Wanderweg AH1 nach links ab, Sie aber bleiben geradeaus und folgen nun dem Wanderzeichen V2. Der Blick reicht weit ins Wennetal, bis zur Autobahn 46. Nach 2 km erreichen Sie das 777 Jahre alte Dörfchen Visbeck, den westlichsten Ortsteil von Meschede. Sie wandern durch die Dorfstraße nach links, immer mit der Markierung V2. Am Ortsausgang biegen Sie abermals nach links in die Straße „Am Liedhagen“ ab und durch das „Surmeckesiepen“ geht es wieder hinauf zum „Hermenscheid“. An der kleinen Schutzhütte treffen Sie auf die bekannte Markierung AH1, die Sie zum Ausgangspunkt der Wanderung zurück zur Wacholderheide führt.
Rucksackverpflegung und Sonnenschutz
Besuchen Sie zum Abschluß der Wanderung das schöne Tretbecken in Altenhellefeld.

1) Aus Richtung Dortmund / Münster Über die A 44 Dortmund – Kassel bis Kreuz Werl, dann A 445 Richtung Arnsberg bis Abfahrt Hüsten / Sundern, über die B 229 nach Hachen, dort Richtung Sundern. Weiter nach Westenfeld - Altenhellefeld.

2) Aus Richtung Kassel Über die A 44 Kassel - Dortmund bis Kreuz Werl, dann weiter wie unter Variante 1 beschrieben.

3) Aus Richtung Köln Über die A 4 Köln - Olpe bis Kreuz Olpe, auf die A 45 Dortmund - Frankfurt in Richtung Dortmund bis Abfahrt Olpe, über Attendorn, Finnentrop, Rönkhausen bis nach Sundern. Weiter Richtung Westenfeld - Altenhellefeld

4) Aus Richtung Frankfurt Über die A 45 Frankfurt - Dortmund bis Abfahrt Olpe, dann weiter wie unter Variante 3 beschrieben.

Zur Wacholderheide, 59846 Sundern
Wanderkarte Sundern am Sorpesee, erhältlich bei der Stadtmarketing Sundern eG, Rathausplatz 7, 59846 Sundern, 02933/979590

Kondition 

Erlebnis 

Landschaft 

Schwierigkeit leicht
Länge 7,5 km
Aufstieg 139 m
Abstieg 139 m
Dauer 2,0 h
Niedrigster Punkt 293 m
Höchster Punkt 404 m

Startpunkt der Tour:

Parkplatz Wacholderheide

Zielpunkt der Tour:

Siehe oben

Eigenschaften:

  • aussichtsreich
  • kinderwagengerecht
  • Rundtour

Download


Google-Earth
GPS-Track

Weitere Infos

Die Tour wird präsentiert von:

Sauerland-Tourismus e.V.